Drucken
Kategorie: Berichte Erste
Zugriffe: 1346

Die 2. Niederlage im 2. Spiel unter dem neuen Interims-Trainer Gespann Poppek/Wimmer setzte es für die "Erste" der DJK Nußdorf. 


Das neue Interims-Trainer Gespann der DJK: Wimmer und Poppek (von links) (Foto: Putze)

 

Das Spiel begann auf Nußdorfer Seite nervös und man ließ sich von den Gästen aus der Nachbargemeinde in den ersten ca. 10 Minuten hinten hineindrängen. zu diesem Zeitpunkt noch tor- und damit folgenlos. Dann befreite man sich indem man den Ball immer wieder kreisen ließ. Angriffe die chancenlos schienen wurden abgebrochen und das Spiel wieder geduldig von hinten aufgebaut. So kreiste der Ball oft 10 bis 20 mal in den Nußdorfer Reihen ohne dass ein Zweikampf geführt werden musste. Die sich ergebenden Chancen aus diesem geduldigen Spiel wurden allerdings auch von aufmerksamen Traunwalchenern unterbunden. Bei einem Konter der bis dahin unterlegenen TSV-Spieler wurde der heraus geeilte Nußdorfer Torwart an der 16er Linie bereits überlupft; aber als die Gäste bereits jubeln wollten konnte Kaiser noch per Kopf zu Ecke klären. In der 36. Minute konnte Benedikt Nowak die Ablage von Damian Smykalla sicher zum 1:0 für Nußdorf verwandeln. Die Gäste sahen hier zuvor eine Abseitsstellung von Smykalla. Andere Chancen zur höheren Führung ließ Nußdorf in der Folge liegen, was sich prompt kurz vor der Halbzeit rächte: Markus Obermaier wehrte den Ball im Strafraum mit der Hand ab. Den fälligen Elfer verwandelte Engelber Mittermaier sicher zum 1:1 Pausenstand (wobei er für den unfairen Torjubel - er drosch den Ball im Anschluss über den Fangzaun in die angrenzende Baustelle - noch gelb sah). 

Das Spiel in der zweiten Hälfte war wieder wesentlich unsicherer und von mehr Zweikämpfen geprägt. Beide Mannschaften erspielten sich nur noch wenige echte Chancen, und wenn ging diesen oft ein Zufallsballverlust voraus. in der Mitte der 2. Hälfte erkämpfte sich Traunwalchen ein Übergewicht und bekam in der 57. Minute einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld zugesprochen. Die Hereingabe konnte Johannes Parzinger aus 12 Metern zum 2:1 für Traunwalchen verwandeln. Nur 6 Minuten später konnte Thomas Kühn per Kopfball eine Freist0ßhereingabe (nun von links) direkt zum 3:1 für Traunwalchen verwandeln. Im Anschluss sah man den Nußdorfern - vor Allem dem eingewechselten Phillip Messmer und Damian Smykalla - den Willen zur Ergebnisverbesserung an. Leider ohne zwingende Chancen dabei heraus zu spielen. So blieb es beim nicht unverdienten Sieg der Gäste. Das neue Trainergespann holte sich ihre Spieler aber noch auf dem Platz zu aufmunternden Gesprächen heran - lässt sich doch auf die Leistung der ersten Hälfte einige Hoffnung gründen.

Für die DJK Nußdorf: Markus Putze