Ein bisschen zu hoch, allerdings verdient ging der Herbstmeister FC Reit im Winkl mit 6:0 gegen die DJK Nußdorf vom Platz und in die Winterpause. 

Das erste Mal prüfte allerdings die DJK den Torwart des FC in der 2. Minute per Kopfball von Markus Obermeier. Nur 5 Minuten später nahm Bernhard Vogel das Geschenk des Nußdorfer Torwarts zum 1:0 an, als dieser ihm bei einem verunglückten Abspiel den Ball präsentierte. Die nächsten 15 Minuten gehörten dem FC aus Reit imWinkl mit einigen schön heraus gespielten Chancen, die aber an Sebastian Buschbeck im Tor von Nußdorf scheiterten oder knapp verzogen wurden. In der 18. Minute konnte Nußdorf einen Angriff schön abschließen: Damian Smykalla schoss über den Torwart ans Lattenkreuz; den Abpraller zog Markus Obermeier nur knapp über das Tor. In der 23. Minute kam wieder Smykalla nur wenig zu spät, als der Nußdorfer Kapitän Joshua Robbin sich schön durchsetzte und nur ein wenig zu steil vorlegte. Nur 4 Minuten später scheiterte wieder das gleiche Duo knapp: Nach einer Hereingabe fast von der Eckfahne von Robbin ging der Kopfball von Smykalla über das Tor von Reit im Winkl. In der 30. Minute missglückte Buschbeck im Tor der DJK eine Abwehraktion am rechten Strafraumeck. Die Hereingabe verwandelte Alexander Schmucker zum 2:0 Halbzeitstand für den FC Reit im Winkl. 

5 Minuten nach Wiederanpfiff missglückt der DJK ein Abspiel in der Abwehr. Den "geschenkten" Ball nahm wieder Alexander Schmucker für Reit im Winkl an, und verwandelte zum 3:0. In der 62. Minute prüfte der reaktivierte Nußdorfer Peter Graf Daniel Wilhelm im Tor des FC, der aber zu Ecke klären konnte. Dem 4:0 durch den an diesem Tag sehr gut aufgelegten Moritz Liebl ging ein Abspielfehler im Mittelfeld voraus; Abwehr und Torwart waren gegen das souveräne Überzahlspiel nach schneller Umstellung des FC chancenlos. In der 73. Minute konnte Domenqe Buchmann das erste Tor für den FC erzielen, dem kein Fehler der DJK voran ging: Sebastian Vogel setzte sich auf der rechten Seite durch, und gab den Ball zum einschussbereiten Buchmann ab. In der 75 Minute konnte sich Damian Smykalla gegen die Reit im Winkler Abwehr durchsetzen und Joshua Robbin bedienen; dieser ließ im Strafraum noch einen Verteidiger aussteigen, und hätte sich das Toreck aussuchen können. Sein Schuss ging aber weit links am "Kasten" vorbei. Moritz Liebl vom FC Reit im Winkl belohnte sich für seine gute Leistung an diesem Tag mit dem 6:0 in der 87. Minute: Sebastian Vogel setzte sich zuvor auf linker Seite durch und bediente den Stürmer des FC. 

Für den Wiederanfang am 1. April in Grassau müssen die Nußdorfer Kicker nun Kräfte sammeln und den Kopf frei bekommen um im Abstiegskampf noch Chancen zu haben.  

   
© ALLROUNDER