Suchen  

   

Infos AH  

AH-Leitung: 

Bernhard Krätschmer

Christian Ehinger
Tel: 08669/355929


Trainingszeiten:

Do. 18:30 - 20:00 Uhr
Turnhalle Nußdorf

   

Unsere Sponsoren  

   

Google Werbung  

   
Keine Veranstaltungen gefunden
   

AH -Paukenschlag in Nußdorf

3:1 Heimsieg und ungeschlagen in 2016!

Freilich war es das erste Spiel in diesem Jahr, aber als erfahrener AH Spieler muss man jeden Moment genießen!  

Kader:

Wimmer, Ehinger, Israel, Putze, Götzinger, Luca; Werner, Krätschmer, Aigner, Edtmaier, Zimmermann, Müller, Israel,

Am Freitag 17.06.2016 war es wieder soweit, ein Spiel auf Großfeld. Das Wetter am Nachmittag noch ideal, schlug natürlich – wie immer in den letzten Tagen - dunkle Wolken auf. Beim Aufwärmen blitzte es schon im Hintergrund, und es fing zu regnen an. Die Nußdorfer aber ließen keinen Zweifel aufkommen, dass das Spiel auf saftiger Wiese stattfand.

Die erste Herausforderung war jedoch eine gerechte Aufstellung hinzubekommen. Denn dieses Mal waren wir 14 Aktive. Und mussten doch die Coaches mit so unverschämten Aussagen umgehen: „Ich habe 35 Jahre Manndecker gespielt, ich mach das nicht nochmal!“ Ganz toll war die Unterstützung aus der letztjährigen Ersten mit Werner Dave, Israel Nils und Götzinger Andi. Der eine wie immer lautstark der andere wie immer zuverlässig. Es wurde vorm Spiel abgesprochen, dass wir einzeln in Pärchen wechseln, was natürlich so überhaupt nicht geklappt hat und immer wieder für große Verwirrung auf dem Platz geführt hat „Für wen spielst Du? Wen deckst Du? Die 2 ist schon wieder frei! Der ist mir zu schnell!“

Also fingen wir mit der klassischen AH Aufstellung an, die defensive Reihe: Ehinger, Krätschmer; Werner, Götzinger. Mittlere Reihe: Aigner, Edtmaier, Zimmermann Offensive Reihe: Luca, Israel Nils, Spitze: Israel Jens.

Die Kammerer machten einen guten Eindruck, und es schien keine leichte Aufgabe zu werden. Hatten Sie doch genügend Erfahrung, den Präsi und Freibier mitgebracht. Aber mit zunehmender Spieldauer, spielten wir uns immer besser ein und vor Allem der klasse Rückhalt vom Toni im Tor und Christian als Libero mit seinen klaren Anweisungen brachte in der Defensive sehr schnell Sicherheit und ermöglichte damit ein abgeklärtes und ruhiges Aufbauspiel. Torschüsse der Kammerer trieben einem nicht wie gewohnt den kalten Schweiß auf die Stirn, ob des ungewissen Leistungspotenzials,  des Keepers hinter einem. So bekamen wir insgesamt langsam Übergewicht in der Partie. Dann passierte es, einen Pass des Kammerer Präsi´s fing unser Präsi Putze beherzt ab und er stürmte allein auf das Kammerer Tor. Als alle schon Angst hatten er würde versuchen alleine das Tor aus spitzem Winkel zu erzielen, legte er überlegen zum einschubbereiten Israel Nils ab, der es schaffte aus ca. 4 Metern Entfernung das Leder nur knapp unter die Latte ins Netz zu setzen: 1:0 für Nußdorf.

Die Kammerer mit ihrer wütenden Nr. 2 versuchten nun Alles um den Ausgleich zu erzielen. Nur mit Mühe gelang es dem souveränen Schiri „Pidi“ Enslinger die Gemüter (auch durch gelbe Karten – in einem AH Spiel!) zu beruhigen. Insbesondere als wieder Putze den Ball eroberte, in aussichtsreicher Position wieder auf Nils Israel den Ball abgab und lautstark den Doppelpass zu ihm zurück verlangte. Alle rechneten mit diesem Pass – insbesondere die Kammerer Abwehr – also nutzte Israel den Freiraum um mit einem schönen Schuss aus 18 Metern das 2:0 zu markieren. Kurz darauf ließ sich "Zimpo" Zimmermann geschickt über die dargelegten Beine der Kammerer im 16er des DJK Kammer fallen. Von ganz hinten tönte Dave Werner "Der ist meiner" und er verwandelte den fälligen Elfer souverän zum 3:0 womit auch in die Pause gegangen wurde.

Bei durchwegs strömenden Regen (die alten Knochen der „Attraktiven“ waren dankbar für den weichen Platz und die Gelegenheit auch in ihrem Alter gefahrlos rutschen und grätschen zu können – sehr ungewöhnlich für diese Altersklasse) erwischten die Kammerer den besseren Start in die zweite Hälfte und konnten bald auf 1:3 verkürzen. Die Nußdorfer haben aber zuvor noch nach Mehrheitsentscheidung eine Verkürzung der Spielzeit durchgesetzt, so dass in diesem asymmetrischen Spiel nun auf Zeit gespielt, und der Vorsprung gehalten werden konnte.

Die dritte Halbzeit ging dann allerdings sang- und klanglos an engagierte Kammerer mit tollem Sitzfleisch! Während die meisten Nußdorfer schnell das Weite suchten, hatte Kammer wohl Angst zu viel Freibier abgeben zu müssen und nutzte dieses engagiert selbst.

Ein tolles Spiel, das Lust auf mehr machte.

Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich den "Nachwuchs" AH Spielern, die hoffentlich nicht zum letzten Mal dabei waren, und sich merken, dass ein Spiel der AH nicht nur aus 2 ungleich langen Hälften besteht!

   
© ALLROUNDER