Drucken
Kategorie: C-Junioren
Zugriffe: 1362


Zum ersten Mal seit 6 Jahren kann unsere Fußballabteilung wieder eine eigene U 15 Jugendmannschaft, ohne eine Spielgemeinschaft einzugehen, stellen.
Dafür wurden neue Trikots benötigt. Durch die großzügige Spende von Evi Schultes konnte dies von der Jugendabteilung schnell umgesetzt werden. Hiermit bedanken wir uns noch einmal recht herzlich bei Frau Schultes.
Mit einem Kader von 16 Spielern begann das Fußballjahr 2016/17, in einer kurzen Vorbereitung auf die neue Saison, wurden die Grundlagen für eine gute Saison gelegt.
Im einzigen Vorbereitungsspiel gegen den SV Surberg (Kreisklasse), setzte die Mannschaft gleich ein Achtungszeichen.
Nach einem für ein Vorbereitungsspiel kämpferisch geführten Spiel siegte die Nußdorfer Mannschaft mit 3:2 und setzte damit ein kleines Achtungszeichen.
Im ersten Saisonspiel kam es gleich zum Derby gegen den SV Erlstätt. Das Spiel endete nach zweimaliger Führung 2:2 unentschieden.
Im zweiten Match waren die Nußdorfer Kicker zu Gast in Übersee. In dieser Partie wurden die Weichen durch drei schnelle Treffer schnell auf Sieg gestellt. Am Ende stand es 6:2 für den Gast aus Nußdorf.
Die dritte Partie sollte dann gleich wieder ein Derby sein, welches diesmal Auswärts bei der DJK Kammer ausgetragen wurde. Hier tat sich der Nußdorfer Nachwuchs sehr schwer, Kammer ging zweimal in Führung und unsere Jungs hatten scheinbar noch das leichte Spiel beim Gedächtnisturnier im Kopf. Aber durch eine sich steigernde spielerische und kämpferische Leistung, konnte man sich, allerdings auch etwas glücklich, in der Nachspielzeit mit dem Treffer zum 3:2 in der 92 Minute noch die drei Punkte sichern.
Das nächste Heimspiel gegen den TSV Bergen sollte dann wieder ein echter Prüfstein auf Augenhöhe sein. In einem engen Aufeinandertreffen konnte sich die DJK mit einem 2:1 Sieg, letztendlich verdient, durchsetzen.
Das wohl beste Hinrundenspiel brachte man dann in Obing auf den Rasen. Hier spielte der 2, (Obing) gegen den 3. Am Ende des Spiels sollte durch den Sieg der Nußdorfer sich das Tabellenbild drehen. Die Anfangsphase gehörte den Obingern, doch genau in dieser Phase gelang den Gästen der Führungstreffer. Kurze Zeit später legte Nußdorf mit dem 2:0 nach. Von nun an stabilisierte sich ihr Spiel, sodass der Anschlusstreffer durch einen Elfmeter auch etwas überraschend viel. Die Obinger setzten sofort nach und trafen sofort nach ihrem Treffer die Latte. Hierauf antworteten die Nußdorfer mit dem dritten Tor und damit war das Spiel auch entschieden.
In der Partie gegen die SG Altenmarkt/Stein sollte auch die Einstellung im Kopf einiger Kicker wieder eine Rolle spielen. Im Pokalspiel wurde der Gegner zwei Wochen vorher mit 6:0, unter Mithilfe von zwei D Jugendspielern, vom Platz geschickt. Dies war in der 1. Halbzeit, trotz mahnender Worte ihres Trainers, noch in den Köpfen einiger Spieler und so wurden zahlreiche Großchancen liegen gelassen. Letztendlich wurde der Gast aber recht sicher mit 3:0 in die Schranken gewiesen.
Nun sollte es zum Spitzenspiel, 1. gegen 2., zwischen der SG Achental (Grassau, Marquartstein, Unterwössen) kommen. Hier zeigte sich zum ersten mal das das Nußdorfer Team mit 4 Spielern des älteren Jahrgangs, 10 des jüngeren Jahrgangs und zwei mit nach oben gezogenen D Jugendspielern, körperlich gegen den sehr robusten Gegner absolut unterlegen war. Man kam, auch durch den Respekt gegenüber dem Gegner, schnell ins Hintertreffen, zur Halbzeit stand es dann 4:0 für die Spielgemeinschaft. Durch eine starke zweite Halbzeit konnte eine noch klarere Niederlage vermieden werden und so stand es am Ende 0:6. Das Spiel gegen Trostberg musste auf Grund der Erkältungswelle auf den 17.11. verschoben werden.
Im damit vorletzten Spiel im Herbst traf man auf den SV Seeon, dieser Gegner zeigte sich als der harmloseste, sie kamen im gesamten Spiel nicht einmal gefährlich vor das Nußdorfer Gehäuse. Damit wurde höchste und ungefährdetste Sieg mit 5:0 eingefahren werden.
Das Spiel gegen die JFG Salzachtal viel dem schlechten Wetter zum Opfer.
Zum Abschluss der Hinrunde, trennte man sich gegen Trostberg mit einem 3:3 unentschieden. Hier vermisste man den Spielführer Christian Lex sehr schmerzlich, der mit seine Ruhe und Übersicht vielleicht den Ausschlag zum Sieg ausgemacht hätte.
Auf diesem Weg wünscht die Mannschaft und der Trainer ihm gute Besserung, damit er ihnen nach seiner Bänderverletzung, als Spieler und Mannschaftskamerad wieder auf und neben den Platz helfen kann.
Denn in der Rückrunde erwartet die Jungs ein straffes Programm, da mit dem letzten Hinrundenspiel und dem verlegten Spiel gegen die JFG, 13 Spiele bis zum Ende der Saison anstehen.